Eine Wiese mit viel Löwenzahn wird von der Sonne beschienen
Stiftung Auswege

Stiftung Auswege

Therapiecamps für chronisch kranke Kinder und Erwachsene

Erfolgschance: über 80 Prozent

Chronisch Kranken, die aus schulmedizinischer Sicht als „behandlungsresistent“ gelten, eröffnen die Therapiecamps der Stiftung Auswege eine Erfolgschance von über 80 Prozent.

Jeweils acht bis neun Tage lang werden Patienten und ihre Angehörigen von einem 12- bis 15-köpfigen Team beraten und behandelt, in dem Ärzte, Heilpraktiker, Psychotherapeuten, Heiler, weitere Therapeuten und pädagogische Fachkräfte mitwirken.

Zum Einsatz kommen dabei unkonventionelle Therapien aus dem breiten Spektrum der Natur- und Erfahrungsheilkunde, eine Vielzahl von ganzheitlichen, energetischen, spirituellen Ansätzen. Behandlung, medizinische Beratung, psychologische und pädagogische Betreuung, psychotherapeutische Begleitung: all dies ist kostenlos – möglich gemacht durch den ehrenamtlichen Einsatz aller Beteiligten, die für eine Woche ihre Praxen schließen und den damit verbundenen Verdienstausfall in Kauf nehmen, auf jegliches Honorar verzichten, sogar ihre Fahrtkosten selber tragen.

Zu den Behandlungsangeboten zählen je nach Teamzusammensetzung Geistiges Heilen, Kunst- und Musiktherapie, Meditation, Gesprächstherapie, Familienstellen, Traumatherapie, Akupressur, energetische Massagen, spirituelle Psychotherapie, Logotherapie, Reinkarnationstherapie, Radiästhesie, Biofeedback, Wasser-Shiatsu im Hallenbad mit liebevollem Halten, sanftem dehnen, strecken, massieren und bewegen in körperwarmem Wasser, wobei Originallaute von Pilotwalen zugespielt werden (Pilotwal Sound Therapie). Jedes Camp wird ärztlich begleitet: Mediziner führen Vor- und Nachkontrollen durch, bieten Sprechstunden an, greifen in Notfällen ein. Das Rahmenprogramm schließt Vorträge, Seminare und Filmvorführungen ein:

Weitere Informationen zu den Therapiecamps

www.stiftung-auswege.de