Ein lachendes Mädchen im Rollstuhl hält eine Blume in den Händen
Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte zu unseren Therapieangeboten

Tiere ergänzen immer öfter Therapien, denn sie helfen auf allen Ebenen. Durch ihr unvoreingenommenes Wesen dienen sie oftmals als Eisbrecher und Motivator. Ihre Bewegungen fördern Gleichgewicht und Körperwahrnehmung oder regen zu Bewegungen an. Gezielt werden Übungen in die Therapie eingebaut, die Probleme der Patienten aufgreifen, Selbstvertrauenssteigerung durch Erfolge inklusive. Dass auch die Handlungsplanung durch strukturierte Abläufe gefördert wird und Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit Lebewesen geschult wird, sind weitere Facetten.

Neben der tiergestützten Therapie haben unsere Familien auch mit anderen Therapien sehr gute Erfahrungen gemacht, welche wir Ihnen hier Auszugsweise vorstellen.

Eine Wundertherapie, welche z.B. eine ICP heilt, gibt es leider in keinem Bereich, jedoch ist aus unserer Erfahrung oftmals eine deutliche Verbesserung des Allgemeinzustandes bei Kindern nach einer von uns vorgestellten Intensivtherapie zu erkenne, wie die nachfolgenden Familienberichte belegen.

Eine Garantie der Heilung kann Ihnen weder ein Arzt der Schulmedizin noch Therapeut im Bereich Komplementärmedizin geben. Eine Garantie auf Erfolg gibt es nirgendwo, denn das wäre ein Heilversprechen welches nach § 3 HWG verboten ist.

Wir verlassen uns daher lieber auf die Erfahrungsberichte unserer Familien und auf die Devise "Wer heilt hat recht". Was interessieren Eltern fehlende wissenschaftliche Beweise, wenn es bei ihren Kindern geholfen hat?
Den Kindern geht es besser und das war doch wohl der Sinn der Therapie!?

Eltern beeinträchtigter Kinder greifen bei ihrem Kind bekanntlich nach jedem noch so kleinen Strohhalm und freuen sich über jeden Fortschritt.


„Man kann dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst“
Bruce Lee


Folgen Sie Ihrer Intuition, denn niemand kennt Ihr Kind so gut wie Sie.