Klassenarbeit-Diktat-Rechtschreibung leichter lernen
„Das neue Rechschreibspiel“

Wie mit dem Bestseller „Das neue Rechschreibspiel“ erstaunlich schnell Fehler im Diktat beseitigt werden

Zahllose Kinder haben trotz Rechtschreibreform und neuer Lehrmethoden große Probleme, richtig zu schreiben. Denn der Schulunterricht kann nur begrenzt auf die individuellen Schwierigkeiten eines rechtschreibschwachen Kindes eingehen. Eine zusätzliche Unterstützung – meist vonseiten der Eltern – ist also zur Verbesserung seiner Rechtschreibleistung eminent wichtig. Nur: Häusliche Übungsdiktate sind oft wenig effektiv und für alle Beteiligten frustrierend. So wimmelt es trotz jahrelanger didaktischer und schulpolitischer Anstrengungen nach wie vor in vielen Diktaten von Fehlern.

Der Kinderpsychologe Dr. Arnd Stein (Iserlohn) hat eine Lernstrategie entwickelt, die schon Tausenden Kindern geholfen hat, ihre Fehlerquote in wenigen Wochen deutlich zu senken. Jetzt hat sein Elternratgeber „Das neue Rechtschreibspiel“ in einer Neuauflage 250.000 Exemplare erreicht – ein klarer Beweis für die hohe Akzeptanz und Wirksamkeit der Übungsmethode.

Die Grundüberlegung des Experten ist einleuchtend: „Auch wenn ein Kind im Diktat 10, 15 oder sogar 30 Fehler macht, schreibt es meist mehr Wörter richtig als falsch. Also hat es die Rechtschreibung prinzipiell verstanden. Nur: Die rich-tige Schreibweise fehlerhafter Wörter muss es sich noch einprägen – systematisch und konsequent.“

So funktioniert das Lernspiel

Die Grundüberlegung des Experten ist einleuchtend: „Auch wenn ein Kind im Diktat 10, 15 oder sogar 30 Fehler macht, schreibt es meist mehr Wörter richtig als falsch. Also hat es die Rechtschreibung prinzipiell verstanden. Nur: Die richtige Schreibweise fehlerhafter Wörter muss es sich noch einprägen – systematisch und konsequent.“

1. Schritt: Erst- und Zweitklässler üben an vier Tagen pro Woche je 10 Minuten, ältere Kinder etwa 15 Minuten.

2. Schritt: Dem Kind einen vorgegebenen Text aus dem Buch diktieren. Macht es einen Fehler, „Stopp!“ sagen. Das falsche Wort wird durchgestrichen, das richtige dahinter geschrieben.

3. Schritt: Das Kind schreibt das Wort auf ein Karteikärtchen, das in einem Kästchen mit der Aufschrift „Falsche Wörter“ aufbewahrt wird.

4. Schritt: Am Ende der Übungseinheit einzelne Wörter aus diesem Kästchen diktieren. Macht das Kind einen Fehler, auf dem Kärtchen ein Minuszeichen vermerken. Ein richtig geschriebenes Wort erhält ein Pluszeichen. Die Karte wandert zunächst wieder in die Sammlung „Falsche Wörter“.

5. Schritt: Nach jeder Übungseinheit die prozentuale Fehlerrate in ein Diagramm eintragen. So entsteht eine Lernkurve, aus der die Fortschritte des Kindes unmittelbar ablesbar sind.

 

6. Schritt: Sobald ein Wort drei Pluszeichen in ununterbrochener Reihenfolge aufweist, wandert das Kärtchen in ein zweites Kästchen mit der Aufschrift „Richtige Wörter“. Auch diese Wörter werden regelmäßig wiederholt

Warum ist diese Methode so erfolgreich?

Dr. Stein: „Häusliche Übungsdiktate sind meist zu lang und unsystematisch. Wenn man seinem Kind immer wieder neue Texte diktiert, kostet das viel Zeit und Nerven. Trotzdem ist der Lernerfolg nur mäßig.“ Denn falsch geschriebene Wörter müssen mehrmals wiederholt werden, damit sie sich im Gedächtnis fest verankern. Dieser wichtige Grundsatz ist das A und O des Rechtschreibspiels.

Der Autor verspricht: „Eine Leistungssteigerung um mehr als 30% in wenigen Wochen ist gar nicht selten. Das haben schon viele Tausend Kinder bewiesen.“

Eine weitere verbreitete Ursache für Rechtschreibfehler wird in dem Buch ebenfalls ausführlich behandelt: Konzentrationsstörungen. Dafür gibt es viele Gründe, vom Autor auf einen einfachen Nenner gebracht: „Entweder ist das Kind verspielt, abgelenkt, zerstreut oder aber aufgrund von Leistungsdruck ängstlich-verkrampft. In beiden Fällen macht es Flüchtigkeitsfehler.“ Deshalb finden Eltern in dem Buch auch nützliche Tipps, wie sie die Konzentration ihres Kindes deutlich verbessern können.

Arnd Stein: Das neue Rechtschreibspiel – Fehler verstehen und beseitigen, mit 81 Diktaten und Grundwortschatz für Kinder bis 12 Jahre,  Kösel-Verlag, 16 Euro.