Coaching-Netzwerk

Bundesweite Anlaufstelle für Unternehmensgründer und bestehende Unternehmen

Bundesweite Anlaufstelle für Unternehmensgründer und bestehende Unternehmen

Das Expertennetzwerk Deutschland (EWD) versteht sich als unabhängiges Kompetenzzentrum für Existenzgründer sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Es besteht aus Gründungs- und Unternehmensberatern, die über ganz Deutschland verteilt sind, selber als Unternehmer agieren und über jahrelange, branchenübergreifende Erfahrung in der Beratung verfügen.

In der Zentrale in Köln können erste Informationen zu möglichen Unterstützungsmöglichkeiten eingeholt werden.  Eine weiterführende individuelle und umfassende Beratung und Betreuung der Existenzgründer und Unternehmen wird über die mehr als 100 Berater in ganz Deutschland gewährleistet. Insbesondere in einer Zeit, in der Geschäftsmodelle aus der Vergangenheit gar nicht mehr oder nur eingeschränkt funktionieren ist es oft hilfreich, Blickwinkel von bis dato außenstehenden Personen einzunehmen, um Impulse zu erhalten, die für den weiteren Weg sehr hilfreich sein können.

Das Beratungskonzept

Im ersten Schritt können Produkte, potentiellen Absatzmärkte, Konkurrenten, Kunden, Kundenprozesse etc. betrachtet werden, dabei wird das bisherige Szenario mit eigenen Ideen, kombiniert aus der langjährigen Erfahrung im Beraten und Coachen von Unternehmensgründern sowie der Identifizierung neuer Produkte und Absatzmärkte und dem Aufbau neuer Geschäftsbereiche gefüttert. Ein anschließender Vergleich mit dem Ist-Zustand Ihres Unternehmens ermöglicht das Aufzeigen potentieller Handlungsfelder und ist gleichzeitig Basis, um neue, innovative Ideen und Lösungsansätze zu entwickeln.

Im zweiten Schritt werden im Rahmen einer Potenzialanalyse die formulierten Hypothesen in Bezug auf Kosten, Zeit und Effekt für das Unternehmen bewertet und gemeinsam mit den Unternehmern ausgewählt, priorisiert und mit Hilfe von Projektteams - bestehend aus den Geschäftsführern, Mitarbeitern und dem jeweiligen Berater als Coach umgesetzt.

Nachhaltigkeit wird durch die Implementierung des Projektergebnisses in den Geschäftsablauf, einem Soll-Ist-Vergleich und einer gegebenenfalls nötigen Optimierung zu einem späteren Zeitpunkt gewährleistet - nach einem sinnvoll erachteten Zeitraum.

Wettbewerbsvorteile sichern

Wachstum, Umbau und Veränderung sind notwendiger denn je, gehen aber im Alltagsgeschäft häufig unter. Zudem fehlt oft die Zeit und/oder man möchte erste eigene Ideen oder geplante Veränderungen nicht sofort mit Mitarbeitern oder Freunden besprechen. Damit Ihnen dauerhaft ein Vorsprung vor dem Wettbewerb gesichert ist, diskutieren die Berater des Expertennetzwerks mit den Inhabern oder Geschäftsführern eines kleinen oder mittelständischen Unternehmens, neue Ideen, Wege und Perspektiven für das Unternehmen, um die Marktposition zu stärken. So kann ein Sparringspartner genutzt werden, der Gedanken aufgreift, reflektiert und ein aus Unternehmersicht ehrliches Feedback gibt.

Der Businessplan

Die meisten Beratungsprojekte münden in der Erstellung eines umfassenden Businessplans. Dieser dient in erster Linie dazu, das Geschäftskonzept selbst, aber auch Dritten (Kooperationspartnern, Banken, Investoren) anschaulich zu machen. Hier wird in mehreren Kapitalen die theoretische Unternehmensstruktur festgelegt, die jedes Unternehmen braucht, um erfolgreich sein zu können. Das Angebotsportfolio wird dabei konkret auf den Punkt gebracht, der Markt, in dem man sich befindet oder in den man eintreten möchte, wird umfassend analysiert, die Wettbewerber werden unter die Lupe genommen. Zudem wird die genaue Zielgruppe betrachtet und aufgezeigt, über welche Marketing- und Vertriebsaktivitäten man diese erreichen möchte. Die Marketingstrategie spielt für den Erfolg eines Unternehmens eine sehr wichtige Rolle, da das beste Produkt oder die sinnvollste Dienstleistung wenig bringt, wenn die Zielgruppe nichts davon erfährt und man keinen Umsatz erwirtschaften kann. Daher wird hier das Kundenangebot definiert, der Preis festgelegt, die Vertriebswege geplant und die richtigen Werbemaßnahmen und -mittel ausgewählt. Man muss Kunden vom eigenen Produkt oder einer Dienstleistung überzeugen und sie dafür begeistern können, zudem wissen, wo sich potenzielle Käufer aufhalten und wo man diese für sich gewinnen kann.

Jeder Businessplan enthält eine Finanzplanung, die je nach Geschäftsmodell mehr oder weniger umfangreich sein kann. Diese Planung soll aufzeigen, ob und wie sich das Geschäftsmodell rechnet, wie viel Gewinn erwirtschaftet werden kann und ob es Potenzial für Wachstum gibt. Dabei werden alle initialen und monatlich anfallenden Kosten erfasst, Stückzahlen kalkuliert und Umsatzquellen abgebildet. Der Prozess der Erstellung eines Businessplans dient ebenfalls dazu, sich selber Meilensteine zu setzen, die es zu erreichen gilt, um dann die nächsten Schritte anzugehen.

Fördermöglichkeiten für die Beratung

Die Beratungskosten für die Beratung können sich um bis zu 80 % reduzieren, wenn staatliche Fördermittel beantragt werden. Für die Vorbereitung auf die Selbständigkeit bietet sich die geförderte Vorgründungsberatung an, die es in fast jedem Bundesland gibt. Nach erfolgreicher Gründung können weitere Förderprogramme für die Beratung beantragt werden. Die Berater nehmen sich Zeit, individuelle Möglichkeiten für Beratung und Zuschüsse in allen Phasen des Gründungsprozesses und der Unternehmensfestigung zu ermitteln und aufzuzeigen.

Zunächst kann kostenlos und unverbindlich angefragt werden, welche Beratungsförderung zur eigenen Situation passen kann.

Konkrete mögliche Beratungsinhalte:

  • Gespräche/Workshops von Unternehmer zu Unternehmer/in im kleinen Kreis
  • Analyse des bestehenden Geschäftskonzeptes
  • Entwicklung von neuen Ideen und Geschäftskonzepten
  • Erarbeitung von Strategien zur Digitalisierung
  • Analyse und Überarbeitung der Marketing- und Vertriebsstrategie
  • Hilfestellung bei der Vorbereitung der Werbemaßnahmen
  • Erstellung eines Businessplans
  • Erstellung einer übersichtlichen Finanzplanung
  • Zugang zu staatlich subventionierten Finanzierungen und Risikokapital
  • Fördermittelberatung

Die Kontaktaufnahme kann über den Geschäftsführer Christian Kannenberg erfolgen: ck@expertennetzwerk-deutschland.de. Skizzieren Sie dabei gerne Ihr Anliegen und Ihren Beratungsbedarf in ein paar Stichpunkten. Er meldet sich umgehend bei Ihnen.

Weitere Informationen können Sie sich über diese Links einholen:

www.expertennetzwerk-deutschland.de

www.deutschland-startet.de