Sportliches Dreirad für Kinder mit Beeinträchtigung

Mobilität ohne Grenzen

Der Spezialradhersteller HP Velotechnik baut sein Fahrzeugangebot für Menschen mit Handicap konsequent aus und bietet ein neues Motorsystem inklusive vollautomatischer Schaltung an. Das zur Saison 2017 erstmals in den sportiven Dreirädern eingesetzte Steps-System von Shimano überzeugt durch eine extrem einfache Handhabung. Der Pilot muss nur noch den »An«-Schalter betätigen und die gewünschte Unterstützungsstufe wählen – dann kann er in die Pedale treten und sich während der Fahrt voll aufs Steuern und Bremsen konzentrieren.

Die Ablenkung durch das Gangschalten entfällt: Die 8-Gang-Nabenschaltung arbeitet vollautomatisch, sie wählt stets die passende Übersetzung. Das schone zudem, so HP Velotechnik, die Batterie. Die intelligente Elektronik legt beispielsweise beim Anfahren an der Ampel immer einen kleinen Gang auf. Die Kombination der standsicheren Trikes mit dem vollautomatisch schaltenden Motor entwickelt einen ganz eigenen Charme. Der hohe Komfortfaktor spricht nicht nur Menschen an, die wegen eines Handicaps kaum oder nicht (mehr) Rad fahren, weiß Paul Hollants, Geschäftsführer von HP Velotechnik: »Als Rundum-Sorglos-Paket erzeugt das ein völlig neues Radel-Gefühl.« Der Pilot könne sich konzentriert der Verkehrssituation widmen oder, dank des sprichwörtlichen Panoramablicks auf dem Liegerad, entspannt die Landschaft genießen.

»Technisch gesehen setzt die Automatik einen ganz neuen Impuls«, berichtet Hollants. Alternativ kann der Spezialradhersteller die Trikes mit einem Nabenmotor ausstatten. Dessen Vorzüge, etwa der Rückwärtsgang oder der Intervallschub für Fahrer mit unterschiedlichen Beinkräften, blieben bei diesen Modellen selbstverständlich erhalten. Das Thema Tretunterstützung ist aber nur ein Aspekt im wachsenden Segment, mit dem der hessische Liegerad-Pionier für Aufsehen im Reha-Markt sorgt. Nach dem preisgekrönten Modell »Scorpionplus 20« mit extrem leichtem Zustieg und hoher Sitzposition markierte 2016 das »Gekko fxs« den entscheidenden Schritt in diesem Bereich. Dank Hilfsmittelnummer (22.51.02.0061) bietet sich bei dem »mitwachsenden Kinderrad« eine Finanzierung über die Krankenkasse an. Begleitend dazu offeriert die Manufaktur aus dem Großraum Frankfurt, wo sämtliche ausgelieferten Fahrzeuge per Hand aufgebaut werden, ein immer breiteres Angebot an Reha-Optionen. Ob Spezialpedale, Handauflagen mit Sicherung, Gehstockhalter oder Pelottensystem – Radfahrer mit Einschränkungen finden ein vielseitig anpassbares Instrumentarium, das ganz neue Möglichkeiten der Teilhabe eröffnet. Für Probefahrten können Termine bei über 120 Händlern in Deutschland vereinbart werden.

Infos: www.hpvelotechnik.com